Quicklinks

Spermiogramme

Nach Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO liegt eine Unfruchtbarkeit dann vor, wenn in einjähriger Partnerschaft trotz regelmäßigem ungeschützten Geschlechtsverkehrs und ohne offensichtliche organische Störungen der Partnerin keine Schwangerschaft eintritt. In Deutschland ist ca. jedes siebente Paar ungewollt kinderlos. Die Ursache der Unfruchtbarkeit liegt in ca. 30% der Fälle bei der Frau und in ca. 30% beim Mann. Bei weiteren 30% sind Mann und Frau gemeinsam von einer Störung betroffen. In etwa 10% kann die ungewollte Kinderlosigkeit nicht geklärt werden.
In diesem Fall sollte vor einer weiteren Abklärung ein Spermiogramm als Basis erfolgen.

Wir haben ein zertifiziertes Labor für die Durchführung von Spermiogrammen nach den Richtlinien der Bundesärztekammer (Richtlinie zur Qualitätssicherung Laboratoriums medizinischer Untersuchungen der Bundesärztekammer - RiliBÄK - vom November 2007 zur Qualitätssicherung von Ejakulatuntersuchungen).

Regelmäßig nehmen wir an den Qualitätskontrollen der Deutschen Gesellschaft für Andrologie (QuaDeGA) erfolgreich teil und freuen uns, dass wir durch ständige Fort- und Weiterbildungen dieses hohe Niveau halten. An diesen sogenannten Ringversuchen nehmen Labors aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz teil.Das Programm dient der Qualitätsüberwachung und -sicherung bei der Erstellung von Spermiogrammen. Grundlage hierfür ist die neuste Überarbeitung der WHO-Richtlinien zur Ejakulationsdiagnostik, die die umfangreichste und genaueste Form zur kompetenten und standardisierten Anwendung einer validen (zuverlässigen) Ejakulatanalyse darstellt.

Bei der Durchführung des Spermiogramms ist Ihre Mitarbeit zur korrekten Gewinnung der Proben nötig:

  • Eine Karenzzeit von 2 – 7 Tagen sollte eingehalten werden; optimal sind 5 Tage. Dies bedeutet, dass in diesem Zeitraum vor der Probengewinnung kein Samenerguss erfolgen darf um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

  • Bei einem krankhaften Befund ist ein erneutes Spermiogramm nötig.

  • Vor der Ejakulation sollte das Glied mit Seife und Wasser gereinigt und danach getrocknet werden um bakterielle Verunreinigungen zu vermeiden. Die Desinfektion ist zu unterlassen um die Spermien nicht zu beeinflussen. Ebenso sollte kein Gleitgel benutzt werden.

  • Vor der Untersuchung bekommen Sie von uns einen genormten, genau ausgewogenen Messbecher, nur dieser darf benutzt werden.

  • Da die Spermien äußerst sensibel auf Umwelteinflüsse wie Kälte, lange Transport oder Licht sind, sollten die Untersuchung spätestens 30 Minuten nach der Ejakulation begonnen werden. Daher ist es bei langer Anfahrtszeit nötig das Ejakulat in unserer Praxis zu gewinnen. Aktuell können wir Ihnen bei uns nur die abschließbare Behindertentoilette im FAZ anbieten.

  • Beim Transport sollten Sie auf Lichtschutz und eine körperwarme Temperatur achten (am besten im Umschlag unter der Jacke transportieren).

  • Bitte beachten Sie: Bei Spermiogrammen nach einer Sterilisation/Vasektomie sind die Zeitfenster nicht so eng gesteckt.

Im Labor wird das Ejakulat unter dem Mikroskop nach folgenden Kriterien untersucht:

  • Menge
  • Farbe
  • Gesamtanzahl und Konzentration der Spermien
  • Form der Spermien: speziell Kopf- und Schwanzform
  • Vitalitätsprüfung der Spermien: Wie lebendig sind die Spermien?
  • Motilität: Wie beweglich sind die Spermien
  • Bakterien: Durch Anlage einer Kultur
  • Rundzellen: Hier handelt es sich meist um unreife Vorstufen
  • Verflüssigungszeit

Die genauen Befunde werden dann in einem separaten Gespräch mit Ihnen erörtert.

Zur weiteren Information empfehlen wir Ihnen die Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung https://www.familienplanung.de/

Sie haben Fragen oder sind ungewollt kinderlos?
Nehmen Sie sich die Zeit und lassen Sie sich einen Beratungstermin geben.

Zeritfikate:

Weitere Informationen:

x

Urologisches Zentrum
Privatpraxis Lübeck

Ratzeburger Allee 111
23562 Lübeck
0451 / 317 0435-40

x

Urologisches Zentrum
Privatpraxis Ratzeburg

Domstraße 7
23909 Ratzeburg
04541 / 604 65-0